NewsRüstung

Internationaler Durchbruch: Patria NEMO Mörsersystem

Patria meldet den internationalen Erfolg für sein 120 mm NEMO Mörsersystem. Das von Schweden bestellte System Patria NEMO Navy ist eine wichtige internationale Referenz für den Hersteller. Das Mörsersystem verbessert die präzise Feuerfähigkeit während der Fahrt eines Bootes. Damit dürfte auch das Interesse anderer Staaten geweckt werden.

Patria NEMO Mörsersystem auf einem Landfahrzeug integriert. Bereist Mitte 2020 erprobt die U.S. Army eine solche Lösung. (Foto- Patria)
Patria NEMO auf einem Landfahrzeug integriert. Bereist Mitte 2020 erprobt die U.S. Army eine solche Lösung.
Foto: Patria

Schweden stärkt seine maritimen Verteidigungsfähigkeiten mit acht neuen Mörserschiffen, die mit dem Mörsersystem Patria NEMO Navy 120 mm ausgerüstet werden. Die schwedische Verteidigungsmaterialverwaltung FMV (Försvarets materielverk) hat diese Schiffe bei Swede Ship Marine AB bestellt, für die Patria als Subunternehmer fungiert.

Mats Hamrin, Key Account Manager Nordics bei Patria, sagt, dass zwei schwedische Werften die letzte Phase des Ausschreibungsverfahrens erreicht hatten. FMV entschied sich für das von Swede Ship Marine angebotene Paket, das das Mörsersystem Patria NEMO Navy beinhaltete. Dies ist ein gutes Beispiel für die schwedisch-finnische Zusammenarbeit im Verteidigungssektor. „Gemeinsam werden wir eine optimale Lösung für die schwedischen Streitkräfte entwickeln“, so Hamrin.

Patria NEMO Navy – das System benötigt eine drei-Mann-Crew. Einen Waffenoffizier und zwei Ladeschützen. (Foto- Patria)
Patria NEMO Navy – das System benötigt eine drei-Mann-Crew. Einen Waffenoffizier und zwei Ladeschützen.
Foto: Patria

NEMO Mörsersystem: Eine effektive Lösung für hoch bewegliche Plattformen

Das Patria NEMO Mörsersystem Navy ist ein leichtes und kompaktes Mörsersystem mit 120-mm-Turm, das sich ideal für den Einsatz in schnell fahrenden Booten eignet. Zur gleichen Produktfamilie gehören auch Patria NEMO für die Landfahrzeugintegration und die Patria NEMO Containerlösung. Erstmals wurde das NEMO Konzept 2006 auf der Eurosatory in Paris vorgestellt, die Container-Version 2017. NEMO steht dabei für New Mortar.

Der leichte, konisch geformte 120-mm-Mörserturm Nemo wiegt ca. 1.900 kg und kann daher in eine viel breitere Palette von Wannen integriert werden, sowohl auf der Basis von Ketten- als auch von Radfahrzeugen. Nach Angaben von Patria kann eine Feuerrate von drei Schüssen in 15 Sekunden abgefeuert werden. Der Container kann neben der Waffenanlage auch 100 Granaten Vorrat aufnehmen.

Die schwedischen Streitkräfte waren bereits mit dem Mörsersystem von Patria vertraut – im Jahr 2018 bestand der Patria NEMO Container eine Testschussreihe, die unter schwierigen Meeresbedingungen in Schweden durchgeführt wurde. Bei diesen Tests wurde die Containerlösung in ein Fast Supply Vessel integriert.

Neben den acht Mörserschiffen umfasst der Auftrag von FMV auch zwei Patria NEMO Containersysteme. Der Container fungiert als völlig eigenständige Mörsereinheit, da er über alle notwendigen Funktionen verfügt: Waffe, Munition und Schutz für die Besatzung.

Die Mörserschiffe werden von in Stockholm und Göteborg stationierten Amphibientruppen aus eingesetzt. Diese Truppen operieren an Küsten, Inselgruppen und Flussmündungen – ihre Aufgabe besteht darin, feindliche amphibische Landungen abzuwehren und bei Bedarf auch eigene Landungen und Brückenköpfe durchzuführen.

Zu diesem Zweck haben die schwedischen Streitkräfte das Amfbat 2030-Konzept für ihre Kampftruppen entwickelt, um deren Mobilität, Geschwindigkeit und Feuerkraft zu verbessern.

Die Anschaffung von Mörserschiffen unterstützt die praktische Umsetzung dieses Konzepts. „Das NEMO Mörsersystem bietet den Truppen die indirekte Mörserfeuerfähigkeiten von einem fahrenden Schiff aus. Die Mörsersysteme anderer Hersteller verfügen nicht über solche Features“, sagt Hamrin.

Patria NEMO als Containerlösung. (Grafik- Patria)
Patria NEMO als Containerlösung.
Grafik: Patria

Eine hervorragende Referenz für internationale Märkte

Patrias Partner Swede Ship Marine verfügt über Erfahrungen im Schiffbau, die bis in die 1890er Jahre zurückreichen. Das Unternehmen liefert seit den 1930er Jahren Schiffe an die schwedischen Streitkräfte und die Küstenwache. „Swede Ship Marine hat uns schon sehr früh zu Gesprächen mit FMV eingeladen. Seitdem arbeiten wir eng zusammen. Wir sind wie ein Team“, sagt Hamrin. Swede Ship Marine und Patria werden das erste voll ausgestattete Schiff Anfang 2027 und das letzte Ende 2028 an FMV liefern. „Wir können die Schiffe relativ schnell liefern. Heutzutage legen Kunden Wert auf schnelle Lieferzeiten.“

 

Hamrin sagt, dass dieser Auftrag aus Schweden die Position des NEMO Mörsersystem von Patria auf dem internationalen Markt stärkt – und das weltweite Interesse erhöht: „Es ist bekannt, dass die schwedischen Streitkräfte sehr hohe Anforderungen an ihre Beschaffung stellen. Sie wollen nur die beste Qualität. Dieser Auftrag wird für uns eine wichtige internationale Referenz sein.“

 

Im Jahr 2009 erteilte die saudi-arabische Nationalgarde (SANG) General Dynamics Land Systems – Kanada einen Auftrag über 724 LAVs in 10 Versionen, der auch eine Charge von 36 Nemo TMS umfasste. Die Lieferung wurde 2015 abgeschlossen. Und die Vereinigten Arabischen Emirate haben acht NEMO-Mörser mit 120-mm-Türmen erhalten, die für den härteren Einsatz in der Marine optimiert sind, und sechs davon wurden auf Küstenschiffen installiert. Die verbleibenden zwei können auf Containern installiert werden.

Modernste Technologie basierend auf eigener Produktentwicklung

Die hochmoderne Waffentechnologie von Patria NEMO basiert auf der über 80-jährigen Erfahrung des Unternehmens mit 120-mm-Mörsersystemen. Feuer-in-der-Bewegung-Fähigkeiten beschleunigen die Vorbereitung des Feuereinsatzes, die Waffenausrichtung und die Feuereröffnung erheblich. Zu diesem Zweck muss der Turm über ein wirksames Stabilisierungssystem verfügen.

Präzises Feuer erfordert außerdem ein fortschrittliches ballistisches Berechnungssystem, um sich ständig ändernde Feuerwerte zu ermitteln. Das Turmsteuerungssystem basiert auf der hochmodernen hauseigenen Softwarekompetenz von Patria.

Patria NEMO ist auch für das Abfeuern mehrerer Schüsse mit gleichzeitigem Aufprall (Multiple Rounds Simultaneous Impact (MRSI)) geeignet. Bei MRSI werden mehrere Granaten direkt nacheinander abgefeuert – sie treffen das Ziel gleichzeitig. Bis zu maximal sechs Granaten. Zusätzlich zum indirekten Feuer verfügt das System über die Möglichkeit des direkten Feuers. Die Reichweite wird mit bis zu 10.000 Metern angegeben.

André Forkert

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

MörsersystemNEMO MörsersystemPatria

Ähnliche Posts

Index