NewsRüstung

Erster T-7A Red Hawk Flug

Der erste Flug eines Piloten der US-Luftwaffe (United States Air Force, USAF) mit einem modernen Jet-Trainer T-7A, der während der Entwicklungsphase (Engineering and Manufacturing Development, EMD) gebaut wurde, fand am 28. Juni in St. Louis, USA, statt. Der 63-minütige Flug des USAF-Testpiloten Maj. Bryce Turner, 416th Flight Test Squadron, und des T-7-Cheftestpiloten von Boeing, Steve Schmidt, wurde von hochrangigen Vertretern der USAF, von Boeing und Saab sowie von einem Publikum beobachtet, das den Flug online über das Internet verfolgte.
MSF23-030-001
Foto: Boeing

„Der Erstflug der T-7A durch einen Piloten der Luftwaffe ist eine historische Leistung für das Programm und eine Anerkennung der jahrelangen harten Arbeit und des Engagements von Saab und Boeing“, sagte Erik Smith, Präsident und CEO von Saab in den USA. Saab ist für die Entwicklung und Produktion des vollständig installierten hinteren Teils des T-7A verantwortlich. Die sieben Heckteile, die bei Saab in Linköping, Schweden, hergestellt werden, sind Teil des EMD-Testflugzeugs. Saab hat in West Lafayette, Indiana, eine hochmoderne Produktionsstätte für die Serienflugzeuge eröffnet, die von der U.S. Air Force für die Pilotenausbildung genutzt werden sollen.

Das T-7A-Programm befindet sich derzeit in der EMD-Phase. Die EMD-Phase umfasst Entwicklungs-, Verifikations- und Validierungsaktivitäten, den Bau von Testflugzeugen, die Unterstützung von Flugtests und die Vorbereitung der Serienproduktion. Die erste EMD-Lieferung von Saab an Boeing erfolgte im April 2021. Seitdem wurden alle weiteren EMD-Lieferungen in etwas mehr als einem Jahr abgeschlossen. Am 28. April 2022 führten Boeing und Saab das erste für die EMD-Phase gebaute Testflugzeug T-7A Red Hawk Advanced Trainer aus. Ein erster Testflug des EMD-Flugzeugs wurde zuvor von einem Boeing-Testpiloten durchgeführt.

Quelle: Presseinformation von Saab

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

LuftwaffeSaab
Index