NewsRüstung

Deutschland beschafft 155mm Artilleriemunition

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und die Arbeitsgemeinschaft Diehl Defence / Nammo AS (ARGE DiNa155mm) haben am 10. Juli einen Rahmenvertrag für die Beschaffung von 155mm Artilleriemunition unterzeichnet.
von links: Helmut Rauch (CEO Diehl Defence), Annette Lehnigk-Emden (President BAAINBw), Vegard Sande (Executive Vice President, Nammo AS)
Foto: Bundeswehr/Dirk Bannert

Mit Diehl Defence und Nammo kooperieren zwei zuverlässige Unternehmen, welche über das erforderliche Know-How und die notwendigen Kapazitäten verfügen, die Bundeswehr auf Dauer mit einer leistungsfähigen Artilleriemunition zu versorgen.

Basierend auf dieser Verlässlichkeit konnte ein entsprechender Rahmenvertrag zwischen den Vertragsparteien in offenen, transparenten und kooperativen Besprechungen innerhalb kürzester Zeit endverhandelt werden. Er bietet zugleich die Grundlage für den fest beabsichtigten Abruf erster DiNa155mm-Lose sowie die Beschaffung weiterer Zünder.

Bei dem DiNa155mm-Geschoss handelt es sich um ein modernes, in Norwegen entwickeltes und qualifiziertes Sprenggeschoss der neuen Generation, welches in mehreren Ländern eingeführt ist und sich bereits im Einsatz bewährt hat.

Das DiNa155mm ist ein auf Reichweite und Präzision ausgelegtes Geschoss, welches die artilleristischen Fähigkeitsforderungen der konventionellen Rohrartillerie im Bereich Wirkung erfüllt und mit seiner Modularität eine verlässliche und effiziente Flächen- und Punktzielbekämpfung ermöglicht. Zudem erfüllt das DiNa155mm mit der Deep-Intrusion-Fähigkeit – also die Fähigkeit zur Aufnahme von Zündern mit langer Einschraubtiefe, u.a. zur Aufnahme von Lenkmodulen mit Zündfunktionen wie dem 2DGMArt® – eine weitere Kernforderung der Artillerie und unterstreicht darüber hinaus seine Zukunftsfähigkeit.

Mit dem DiNa155mm erhält die Bundeswehr ein modernes und zukunftsfähiges Geschoss aus europäischer Produktion, welches alle Fähigkeitsanforderungen Deutschlands hinsichtlich Reichweite, Modularität und logistische Versorgungssicherheit erfüllt. Es bietet zusätzlich auch die Möglichkeit, moderne Zünder oder aber Kurskorrekturmodule zu adaptieren.

Die Bedeutung der Artillerie und die Verfügbarkeit von Artilleriemunition im Besonderen wird im Ukraine- Krieg täglich verdeutlicht. Die Nachfrage nach Artilleriemunition ist nicht nur in Deutschland, sondern in allen EU- und NATO-Staaten signifikant gestiegen. Über die nächsten Dekaden werden deshalb hohe Stückzahlen an 155mm Munition zur Unterstützung der Ukraine, aber auch zur Nationalen Lagerbevorratung abgefragt werden.

Quelle: Presseinformation von Diehl

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwendete Schlagwörter

Annette Lehnigk-EmdenBAAINBwBeschaffungDiehl DefenceRahmenvertrag
Index