Elistair und Rheinmetall gehen Drohnen-Kooperation ein

Elistair und Rheinmetall Canada arbeiten gemeinsam an einer unbemannten ISR-Lösung für militärische Nutzer. So gaben es die beiden Firmen in einer Pressemeldung am 16. Januar bekannt. Die Partnerschaft folgt auf die erfolgreiche Demonstration der KHRONOS-Fesseldrohne (kabelgebunden) und des unbemannten und elektrischen Bodenfahrzeugs (UGV) Mission Master SP für Militärs in der Einrichtung von Rheinmetall Canada.

Elistair und Rheinmetall: Die KHRONOS-Fesseldrohne und dAs unbemannte und elektrische Bodenfahrzeugs (UGV) Mission Master SP für Militärs in der Einrichtung von Rheinmetall Canada.
DIE KHRONOS-Fesseldrohne und dAs unbemannte und elektrische Bodenfahrzeugs (UGV) Mission Master SP für Militärs in der Einrichtung von Rheinmetall Canada.
Foto: Rheinmetall / YvensB

Die Kombination der unbemannten Luft- und Bodenfahrzeuge sollen den Nutzer mehr Freiheit, Flexibilität und Aufklärungsoptionen bieten. Das UGV kann für Versorgungsmissionen, Überwachung- und Transportaufgaben eingesetzt werden. Die erste Demonstration fand vor nicht näher genannten europäischen Militärvertretern auf der Teststrecke von Rheinmetall Canada in Saint-Jean-sur-Richelieu, Québec, statt.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit einem großen Rüstungsunternehmen wie Rheinmetall Canada“, sagte Guilhem de Marliave, CEO von Elistair. „Durch die Kombination der Mission Master-Familie von UGVs mit unserer automatisierten KHRONOS-Drohne, die sich per Knopfdruck bedienen lässt, kann Rheinmetall Canada seinen Kunden eine fortschrittliche Lösung für unbemannte Aufklärung und Konvoibegleitung anbieten.“

Elistair hat KHRONOS im vergangenen November erstmals vorgestellt. Die Fesseldrohne lässt sich in weniger als zwei Minuten von einer transportablen Drohnenbox aus starten und kann bis zu 24 Stunden am Stück in der Luft bleiben, selbst wenn sie von einer beweglichen Plattform aus operiert, um ein Gebiet mit einem Radius von 10 Kilometern kontinuierlich bei Tag und Nacht zu überwachen.

Der 30 kg schwere KHRONOS kann auch bei schlechtem Wetter und in Umgebungen mit GPS/GNSS- und RF-Verbot fliegen. „Und dank seiner fortschrittlichen Automatisierungsfunktionen ist er einfach zu steuern, so dass die Kunden keine hohen Investitionen in die Ausbildung von Drohnenbedienern tätigen müssen“, so de Marliave.

„Die UGVs der Mission Master-Familie können eine Vielzahl von ISR-Nutzlasten tragen“, sagte Alain Tremblay, VP of Business Development and Innovation bei Rheinmetall Canada. „Aber KHRONOS hat definitiv seine Vorteile, und wir sehen internationales Interesse angesichts seiner innovativen Fähigkeit, sich an aktuelle und zukünftige komplexe Einsatzszenarien anzupassen.“ Die ersten Auslieferungen der KHRONOS-Drohnenbox sind für März vorgesehen.

André Forkert

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

DrohnenElistairKHRONOSRheinmetallUGV

Ähnliche Posts