Lockheed Martin und Indra schließen Kooperation

Am 19. Januar 2024 gaben der US-amerikanische Hersteller Lockheed Martin und Indra aus Spanien den Abschluß einer Kooperationsvereinbarung bekannt. Damit will man in Zukunft gemeinsam in den Bereichen Luft-, Land-, See- und Cyberverteidigung sowie Simulation und Instandhaltung zusammenarbeiten.

(von links nach rechts) Ray Piselli, Vizepräsident International Lockheed Martin; José Vicente de los Mozos, Vorstandsvorsitzender von Indra; und Marc Murtra, Vorstandsvorsitzender von Indra.
(von links nach rechts) Ray Piselli, Vizepräsident International Lockheed Martin; José Vicente de los Mozos, Vorstandsvorsitzender von Indra; und Marc Murtra, Vorstandsvorsitzender von Indra.
Foto: Indra

Die Vereinbarung, die von Ray Piselli, Vice President International von Lockheed Martin, und José Vicente de los Mozos, Chief Executive Officer von Indra, unterzeichnet wurde, ebnet den Ingenieuren des spanischen Unternehmens den Weg für die Entwicklung und Herstellung von Verteidigungs- und Ausbildungssystemen für Spanien und andere Weltmärkte.

Anlässlich der Unterzeichnung sagte Ray Piselli: „Der Aufbau von für beide Seiten vorteilhaften Beziehungen zur spanischen Industrie ist für unser Team ein wichtiger Schwerpunkt. Diese neue Vereinbarung mit Indra wird unsere dauerhaften Beziehungen zu Spanien stärken. Sie zeigt, dass Lockheed Martin ein Unternehmen ist, das langfristig hier ist, um die spanische Sicherheit, seine Industrie und die nationale Wirtschaft über Jahrzehnte hinweg zu unterstützen.“

„Indra muss eine führende Rolle bei der Umgestaltung spielen, die die Verteidigungsindustrie braucht, und diese Vereinbarung wird wesentlich dazu beitragen, die Industrie wettbewerbsfähiger zu machen und sie mit größeren Fähigkeiten für die kommenden Herausforderungen auszustatten“, sagte Marc Murtra, Chairman von Indra.

José Vicente de los Mozos fügte hinzu: „Diese Vereinbarung mit Lockheed Martin unterstreicht den Wert der Spitzentechnologie, die wir in Spanien in Bereichen wie Luftverteidigung, Radar, elektronische Verteidigung, Cyberdefence, Simulation und Instandhaltung entwickeln, sowie unsere Fähigkeit, Systeme zu integrieren, herzustellen und weltweit zu vermarkten. Die Zusammenarbeit in diesen Bereichen stärkt unsere Position und die der spanischen Industrie insgesamt.“

(von links nach rechts) Marc Murtra, Vorsitzender von Indra; Antonio Piñeiro, Bürgermeister der Armada (AJEMA); Ray Piselli, Vizepräsident von International Lockheed Martin; und José Vicente de los Mozos, Vorstandsvorsitzender von Indra.
(von links nach rechts) Marc Murtra, Vorsitzender von Indra; Antonio Piñeiro, Generalstabschef der Armada (AJEMA); Ray Piselli, Vizepräsident von International Lockheed Martin; und José Vicente de los Mozos, Vorstandsvorsitzender von Indra.
Foto: Indra

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Lockheed Martin die spanische Marine bei ihren Aufgaben durch die Lieferung hochleistungsfähiger Systeme für F-100 Fregatten, S-80 U-Boote, MH-60R und SH-60B Hubschrauber.

Die Partnerschaften von Lockheed Martin auf der ganzen Welt führen dazu, dass die internationalen Unternehmen, die Teil der globalen Lieferkette sind, Millionen von Dollar investieren und so Sicherheit und Wohlstand für die Länder schaffen, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Bis heute hat Lockheed Martin durch Industriepartnerschaften mehr als 1 Milliarde Dollar an industriellem Nutzen für Spanien erbracht, wobei die spanische Industrie eine Reihe von Lockheed Martin-Programmen auf der ganzen Welt unterstützt, so das Unternehmen in seiner Erklärung.

Indra ist das spanische Unternehmen, das an den meisten Projekten unter der Leitung der Europäischen Union teilnimmt und einige der wichtigsten koordiniert. Darüber hinaus exportiert Indra seine Radare in fünf Kontinente und ist einer der Hauptlieferanten von transportablen taktischen Radaren für die NATO.

André Forkert

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

ArmadaINDRAInternationalLockheed MartinSpanien

Ähnliche Posts