NewsStrategie

Swarm Drone Challenge 2024 gestartet

Im Presseclub München fand heute die Auftaktveranstaltung zur Swarm Drone Challenge 2024 statt. Ausrichter ist das Defense-Tech Unternehmen MBDA Deutschland zusammen mit dem der Startup Inkubator brigkAIR sowie weiteren Partner aus der Forschung. Mit der Swarm Drone Challenge 2024 wird ein hoch dotierter Wettbewerb im Bereich Drohnen-Technologie ausgeschrieben. Die Veranstalter erwarten Teilnehmer aus der ganzen Welt. Immerhin winkt ein Preisgeld von bis zu Euro 50.000.
Swarm Drone Challenge 2024 gestartet.
Foto: André Forkert, cpm GmbH

brigkAIR hat seinen Sitz in Manching, Bayern. Das Unternehmen hat sich als Startup-Inkubator auf dreidimensionale Mobilität spezialisiert. Es unterstützt Startups, die vertikale Mobilitätslösungen und -dienstleistungen entwickeln, und bieten ein optimales Wachstumsumfeld. Startups und Projektteams finden bei hier eine optimale Testumgebung sowie hochgradig fokussierte Technologiekompetenz und Markt-Know-how rund um autonome Fahrzeuge aller Art, einschließlich Drohnen, Flugtaxis, entsprechender Hard- und Software sowie zugehöriger Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Dabei steht der Zugang zu einem Hangar und einem Testfeld mit moderner Technik bereit. Wem das nicht reicht, dem steht ein Luftraum zur Verfügung oder eine der längsten Start- und Landebahnen in Europa. Bereits 2021 führte brigkAIR die Deep Drone Challenge zusammen mit Airbus durch.

Die Swarm Drone Challenge 2024 ist eine Weiterentwicklung der Deep Drone Challenge 2021 und soll die Grenzen der Drohnentechnologie erweitert. Dazu sollen internationale Teams ihre kreativen und innovativen Algorithmen präsentieren. Der Fokus auf Schwärme eröffnet neue Horizonte für die Bereiche der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens. Aus Sicht von MBDA Deutschland geht es dabei auch um das Thema Drohnenabwehr (englisch: Counter-UAV; C-UAV). Und hier besonders um die Erfassung, Verfolgung, Klassifizierung und Abwehr von Drohnen-Schwärmen. Wie wichtig das Thema Drohnen und deren Abwehr ist, zeigen die Einsatzgebiete der Bundeswehr oder auch der Krieg um Bergkarabach 2020 bzw. der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. In den Einsatzgebieten der Bundeswehr werden die Liegenschaften der deutschen Soldaten oder der NATO-Verbündeten fast täglich mehrfach mit handelsüblichen Drohnen überflogen und ggf. ausgespäht. Aktuell nur mit einzelne, in Zukunft mit Schwärmen und bewaffnet? Auch in der Ukraine spielen handelsübliche, und angepasste Drohnen einen großen Faktor, zur Aufklärung oder Verbringung von kleinen Effektoren, wie z.B. Hand- oder Mörsergranaten.

Bei der Swarm Drone Challenge 2024 sollen die teilnehmenden Teams Lösungen entwickeln, bei denen Drohnen im Schwarm kooperieren und im Wettbewerb Aufgaben gemeinsam lösen. Dabei bildet die „Swarm Drone Challenge 2024“ nicht nur eine Bühne für den Wettbewerb, sondern auch eine Plattform für den Austausch von Ideen und Techniken.

Bewertet werden diese Lösungen durch eine hochrangige Fachjury aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie entscheidet am Ende über die Vergabe des Preisgeldes von bis zu Euro 50.000. Schirmherr der Veranstaltung ist Mitglied des Deutschen Bundestages, Dr. Reinhard Brandl (CSU), der für den Bundeswahlkreis Ingolstadt zuständig ist. Er bringt einen Hintergrund als Dipl.-Wirtschaftsingenieur und Dr. rer. nat. am Lehrstuhl für Internetbasierte Geschäftssysteme, Fakultät für Informatik, mit. Bei der heutigen Auftaktveranstaltung in München wurden die Ziele und Ablauf der Challenge vorgestellt. Damit startet auch die internationale Bewerbungsphase für Studierende, Hobbyisten, Professionals und Drohnen-Enthusiasten, die an der Challenge teilnehmen wollen. Die Challenge wird mit einem finalen Event im Mai 2024, pünktlich zur internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin (05. bis 09. Juni 2024), ihren Höhepunkt finden. Der Bewerbungsschluss ist der 29. September 2023! Die Anmeldung ist hier möglich: www.brigkair.digital/sdc

Die Challenge wird über einen Zeitraum von neun Monaten ausgetragen. Ab dem Kickoff-Event im Herbst 2023 können die Teilnehmer von zahlreichen Informationsveranstaltungen, Vernetzungsmöglichkeiten und der Unterstützung durch brigkAIR und MBDA Deutschland profitieren. Für März 2024 ist eine Qualifying-Runde vorgesehen, die eine praktische Testmöglichkeit für Drohnentechnologien bietet. Die Challenge endet im Mai 2024 mit einem Finale. Dort wird eine fachkundige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Entwicklungen beurteilen. Dann müssen die Teams ihre entwickelten Drohnentechnologien in verschiedenen Disziplinen unter Beweis stellen.

Dr. Dirk Zimper, Mitglied der Geschäftsleitung von MBDA Deutschland und Partner der Swarm Drone Challenge sagte: „Für die Wehrfähigkeit unserer Streitkräfte sind Innovationen essentiell. Mit der Swarm Drone Challenge möchten wir auf der einen Seite junge und interessierte Menschen dazu inspirieren, sich mit zukunftweisenden Technologien und Fragestellungen im Bereich unbemannter Systeme zu beschäftigen sowie auf der anderen Seite einen Rahmen für Innovationen schaffen. Ziel ist für uns dabei, einen Beitrag für die Sicherheitsvorsorge von heute und morgen zu leisten.“

 

André Forkert, cpm GmbH

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

2024brigkAIRDr. Dirk ZimperDr. Reinhard BrandlDroneMBDA DeutschlandMünchenSwarm Drone Challenge 2024Wettbewerb

Ähnliche Posts