Unerwartet: Alexander Reinhardt verlässt den BDLI

Noch im Dezember sprach der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Alexander Reinhardt, auf dem FCAS Summit von cpm. Jetzt berichtet der Business Insider, dass Reinhardt aus seinem Amt scheidet.

Hauptgeschäftsführer des BDLI (Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie) Alexander Reinhardt scheidet nach nur wenigen Monaten aus seinem Amt aus.
Der Hauptgeschäftsführer des BDLI, Alexander Reinhardt, beim FCAS Summit von cpm im Dezember 2023
Foto: cpm/Sascha Schuermann

Erst zum 1. Juni 2023 hatte der ehemalige Offizier der Gebirgsjägertruppe seine Aufgabe beim BDLI angetreten. Zuvor war er eine Dekade beim Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus als Beauftragter des Vorstands für Politik- und Regierungsangelegenheiten beschäftigt. Diese Nähe zu Airbus sorgte in den letzten Monaten für Kritik. Ob sie jedoch auch Grund für das unerwartete Ausscheiden von Alexander Reinhardt ist, ist derzeit nicht bekannt.

Zukunft ungewiss: Alexander Reinhardt

Denkbar ungünstig dürfte der Abgang von Alexander Reinhardt auch in Hinblick auf die in nur fünf Monaten stattfindende Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin (ILA) in Brandenburg sein, die von der Messe Berlin und dem Verband gemeinsam veranstaltet wird. Wie cpm aus Industriekreisen erfuhr, soll Reinhardts Weggang vom BDLI einvernehmlich erfolgen. Eine offizielle Stellungname wird laut Business Insider für Freitag erwartet.

Navid Linnemann

Abonieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

AbgangAlexander ReinhardtBDLIBundesverbandes der Deutschen Luft- und RaumfahrtindustrieBusiness InsiderFCAS SummitHauptgeschäftsführer

Ähnliche Posts