IndustrieNews

Interview mit Stefan Simms, Gründer und CEO von BEAVER Gloves

Stefan Simms gründete 2018 sein Unternehmen BEAVER Gloves, um nachhaltige Handschuhe zu produzieren. „Play with passion. Win your game.“, ist dabei vielmehr als bloß ein Slogan, und lässt sich nicht nur auf den Golfbereich übertragen. In Entwicklung und Produktion der Handschuhe fließt Leidenschaft und der Ehrgeiz, der nicht nur beim Sport unabdingbar ist.

BEAVER Gloves verspricht: Extremes Feingefühl beim Schießen, lange Haltbarkeit und Nachhaltigkeit. Die Schießhandschuhe sind natürlich in allen Farben erhältlich, auch in Schwarz oder Tarn. Zudem können Schnittschutz oder Kevlar eingearbeitet werden.
BEAVER Gloves verspricht: Extremes Feingefühl beim Schießen, lange Haltbarkeit und Nachhaltigkeit. Die Schießhandschuhe sind natürlich in allen Farben erhältlich, auch in Schwarz oder Tarn. Zudem können Schnittschutz oder Kevlar eingearbeitet werden.
Foto: BEAVER & mb-mediaworld

Neben Feingefühl und langer Haltbarkeit steht bei BEAVER Gloves auch echte Nachhaltigkeit im Vordergrund. Deshalb setzt das Unternehmen auf hochwertigste Naturstoffe wie organische Baumwolle, Merinowolle, Bambus oder natürliches Leder. Über 99 Prozent der verwendeten Stoffe sollen über biologische Aktivkohlefilter recycelt und der Natur wieder rückgeführt werden können.

cpm sprach mit Geschäftsführer und Eigentümer Stefan Simms über Anwendungsmöglichkeiten bei Polizei, Militär und Rettungskräften. Das Interview führte André Forkert.

Geschäftsführer und Eigentümer Stefan Simms.
Geschäftsführer und Eigentümer Stefan Simms.
cpm: Sehr geehrter Herr Simms, stellen Sie Ihre Firma BEAVER Gloves bitte einmal kurz vor.

Simms: Das Unternehmen wurde 2018 von mir gegründet. Wir sind ein junges und innovatives Unternehmen aus der Nähe von Landscheid in Rheinland-Pfalz und verkaufen unsere Produkte mittlerweile weltweit. Als eingetragene Marke und Handschuhhersteller liegt unser Fokus ganz klar auf dem Produkt nachhaltiger Premiumhandschuhe. Damals mit dem Gedanken und Schwerpunkt uns als internationale Marke im Bereich Golf zu etablieren.

Nun, sechs Jahre später haben sich unsere Produkte nicht nur vielfach weiterentwickelt, sondern wir haben auch diverse Messen im internationalen Rahmen besucht. Innerhalb dieser sechs Jahre hat sich unser Geschäftsfeld aber völlig ungewollt in weitere Bereiche entwickelt. Darunter auch der Schießsport – hier vor allem bei den Präzisionsschützen-, Bogenschießen, Eisklettern, Oldtimer-Sammler und dem Reitsport. Da vor allem der Schießsport in den letzten beiden Jahren sich zunehmend ausgebaut hat und wir auch einen von Europas modernsten Schießstände zu unserem Kunden zählen können, haben wir uns entschieden, diesen Bereich weiter auszubauen und unser Produkt auch für den Bereich Behörden, Rüstung und Verteidigung zugänglich zu machen.

 

cpm: Ihr Ursprung liegt bei Golfhandschuhen. Wieso können Sie auch Handschuhe für Soldaten und Polizisten? Wo gibt es Unterschiede bei den Fähigkeitsforderungen?

Simms: Unsere internationale Produktion ermöglicht uns grundlegend den Einsatz aller geforderte Materialien, die bereits bis dato im Einsatz sind. Zudem zeichnet sich ab, dass unsere Produkte mit einer ALL SEASON Ultra® Regentechnologie ausgestattet sind. Dies ist eine Eigenentwicklung, und eine regenabweisende Funktion auf rein nachhaltiger Basis. Da mittlerweile unsere Handschuhe auch im Bereich Schießsports, und dort vor allem bei Präzisionsschützen, im Einsatz sind und dort aufgrund des feinen Gefühls und der hochwertigen Verarbeitung und Langlebigkeit im Einsatz sind, sind wir der Meinung, hier eine neuartige Innovation im Markt bieten zu können. Es ist natürlich nicht immer so einfach in vorgegebene Bereiche hereinzukommen, da oftmals die bekannten Technologien verwendet werden. Als junges Unternehmen sind wir aktuell noch auf keinen Fachmessen vertreten, somit ist unsere Technologie bis dato nur im Sektor Golf bekannt.

Was die Unterschiede angeht, finden Sie im Golfsport häufig die Anforderungen, dass ein Handschuh lange halten muss und großen Belastungen zum Beispiel am Handballen oder am Daumen oder Zeigefinger ausgesetzt ist. Zudem ist es relevant, ein absolutes Feingefühl zu haben, um den Schlag besser kontrollieren zu können. Im Dialog mit unserem Kunden stellte sich heraus, dass vor allem Präzisionsschützen gerade diese Eigenschaften unserer Handschuhe schätzen, da bis dato am Markt Handschuhe meistens entweder abnehmbare Fingerkuppen haben oder diese sehr robust und steif verarbeitet sind. Unsere Handschuhe hingegen können an der Hand bleiben und fühlen sich wie eine zweite Haut an, mit der maximales Gefühl vorhanden ist. Auch Zusatzmaterial wie Kevlar, Funktionen wie Schnittschutz oder andere geforderte Kriterien wie Thermalschutz für kalte Regionen sind für uns umsetzbar und kein Problem.

 

cpm: Was zeichnet Ihre Handschuhe aus, wo heben sie sich von der Konkurrenz ab?

Simms: Zum einen durch unsere ALL SEASON Ultra® Regentechnologie und zum anderen durch das Feingefühl. Genau diese Präzision ist der ausschlaggebende Grund, warum unsere Handschuhe in der Kombination mit der langen Haltbarkeit häufig auch in anderen Sportbereichen und Einsatzbereichen gekauft werden. Alle Artikel sind komplett plastikfrei verpackt, frei von chemischen Schad- oder Giftstoffen.

 

cpm: Ihre Firma hat ihren Sitz in der Nähe von Trier, wo ist die Entwicklung und Produktion beheimatet?

Simms: Die Entwicklung unserer Handschuhe findet komplett im Haus statt. Die Praxistests und Prüfprotokolle werden je nach Einsatzgebiet weltweit in verschiedenen Klimaregionen durchgeführt. So erhalten wir genaue Ergebnisse und können auch direkt in der praktischen Anwendung Verbesserung aufnehmen und dann im Serienlauf umsetzen. Die Produktion unserer Handschuhe befindet sich in Indonesien, wo wir auch regelmäßig vor Ort sind, um die Abläufe zu überwachen. Nachdem ich anfangs mehrere Jahre nach der passenden Produktion suchte, die auch im Stande ist, unsere extrem hohen Qualitätsanforderungen umzusetzen, bin ich schließlich dort bei einem Partner fündig geworden. Neben den Standard-Zertifizierungen im Bereich Sicherheit, Arbeitsrahmenbedingungen, Produktionsabläufe und auch Produktionsverfahren war es mir wichtig, ein Partner zu haben, der entsprechende Kapazitäten bieten kann, um international jederzeit lieferfähig zu sein. Gerade nach der Situation mit COVID war dies ein wichtiger Faktor.

 

cpm: Die Handschuhe für Soldaten sollen Schutz bieten und eine lange Nutzbarkeit. Wie vereinen Sie die Massenproduktion mit Preiseffektivität und Qualität bzw. Langlebigkeit?

Simms: Zunächst ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass für uns eine lange Nutzbarkeit als nachhaltiges Unternehmen auch eine wichtige Säule in der Produktion ist. Je weniger ich grundlegend einen Artikel produzieren muss, umso besser ist dies für die Umwelt. Kommen dazu Richtlinien wie zum Beispiel Bio-Filter oder andere Dinge zum Einsatz, die während der Produktion verwendet werden, ist dies nachher eine runde Sache. Ich bin persönlich der Meinung, dass wir in der globalen Marktentwicklung weiterhin internationale Rohstoffmärkte und dort ansässige Produktion nutzen sollten, um unnötigen Rohstoff-Tourismus zu vermeiden. Die komplette Supply Chain rückt hier absolut in den Fokus.

Es macht aus meiner Sicht keinen Sinn, in einem Land, wo der Rohstoff gewonnen wird, diesen um die halbe Welt zu Schiffen und dann wieder in ein anderes Land zur Produktion, und wiederum ins nächste zur Lagerung, von wo aus ich unter Umständen zurück ins Ursprungsland die Ware führen. Wer sich in Produktions- und Warenströmen, ein wenig auskennt, merkt relativ schnell, das hier eine gute und saubere Planung essenziell ist, um vor allem – ein Beispiel sei der Suezkanal – jederzeit Lieferfähigkeit zu sein und keine Versorgungslücke zu haben.

Massenproduktion geht meist mit Preiseffektivität einher. Dafür muss allerdings beim Unternehmen im Fokus stehen, dass Produkte auch entwickelt und produziert werden, um langlebig und qualitativ hochwertig zu sein. Ist dies nicht der Fall haben wir Artikel, die im schnellen Marktkreislauf ausgetauscht werden müssen. Da unsere Handschuhe und Produkte Premium Artikel sind, ist es wichtig ein gewisses Produktionsvolumen zu erreichen. Dazu haben wir entsprechende Qualitätsmanagements eingeführt.

cpm: Welche Fähigkeiten bei Handschuhen werden aktuell durch Behörden nachgefragt und welche Optionen können Sie bieten?

Simms: Das kommt ganz auf den Einsatzbereich an. Und wie bekannt neue Technologien bei den Entscheidungsträgern sind.

Wenn wir über den Bereich Polizei sprechen, geht es meist um das Thema Schnittschutz oder auch Entflammbarkeit.

Im militärischen Bereich sind je nach Klimaregionen zum Beispiel Thermaleigenschaften oder eben auch Kevlareinsätze, Schnittschutz, Tarnfähigkeit oder auch Regenbeständigkeit im Fokus.

In unserer Produktion haben wir die Möglichkeit, alle Produkte herzustellen und diese sogar noch mit unserer innovativen Regentechnologie auszustatten. Ein Mehrwert, der gerade wenn man im Außeneinsatz unterwegs ist, nicht zu unterschätzen ist. Es gibt nichts Ärgerlicheres als mit nassen Klamotten ausharren zu müssen. Denn Erfolg beginnt erst mal im Kopf und da sind gut funktionierende Kleidung und Ausrüstung aus meiner Sicht einer der wichtigsten Faktoren.

 

cpm: Sie können auch Maßanfertigungen herstellen, zum Beispiel für Präzisionsschützen. Wie kann man sich den Prozess vorstellen?

Simms: Grundlegend sollte man hier erwähnen, dass unsere Handschuhe eine gewisse Dehnfähigkeit im Material besitzen. Auch wenn wir hier über ein reines Lederprodukt der feinsten Güteklasse sprechen, macht der Einsatz von Chemikalien einen großen Unterschied. D.h. je mehr Chemikalien ich einsetze, umso weniger arbeitet das Material an meiner Hand. Auch das eingesetzte Material hat großen Einfluss auf die Steifigkeit. Das ist ähnlich vorzustellen wie ein paar Schuhe, dass ich einlaufe und dann mit der Zeit richtig gut an meinem Fuß sitzen, wenn sie eingelaufen sind. Den Prozess der Maßanfertigung kann ich bei unserem Produkt fast vermeiden, da unser Leder an der Hand arbeitet. Sollte jemand doch den perfekten Maß-Handschuh benötigen, nehmen wir die Maße auf und fertigen in kürzester Zeit das gewünschte Modell. Zum Beispiel für Piloten.

 

cpm: Sie bezeichnen ihre Handschuhe als: The world’s #1 sustainable glove. Was bedeutet das?

Simms: Dies bezieht sich vor allem auf unsere ALL SEASON Ultra Regentechnologie. Diese haben wir speziell entwickelt, um ein nachhaltiges Produkt zu haben, und den Einsatz von aufgesprühter Chemie nicht mehr verwenden zu müssen. Bis dato gibt es Regenhandschuhe nur mit der Funktion, dass eine Chemikalienaufgesprüht wird, die den Regen abperlen lässt. Diese reibt sich aber mit der Zeit an den Berührungspunkten ab. Bei unserer integrierten Regentechnologie ist dies nicht der Fall, da sie im Material während des Prozesses eingearbeitet wurde und auf rein natürlicher Basis entsteht. Zudem ist aber die Kombination aus plastikfreier, recycelter Verpackung, dem Einsatz von einem reinen Naturmaterial ohne Synthetik natürlich ein weiterer Faktor, der dazu führt, dass gerade in unserem Ursprung, Golf es aktuell kein Konkurrenzprodukt gibt.

Mit WhatsApp immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwendete Schlagwörter

HeerSpezialkräfte
Index