NSPA vergibt Auftrag zur Lieferung von Patriot Lenkflugkörpern an COMLOG

Die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) hat COMLOG, ein Joint Venture von Raytheon, einem Unternehmen von RTX (NYSE: RTX), und MBDA, mit ihrem ersten Vertrag im Rahmen der European Sky Shield Initiative (ESSI) beauftragt. Der Vertrag der NSPA hat einen Gesamtwert von 5,1 Mrd. Euro und umfasst mehrere Nutzerstaaten, darunter Deutschland, die Niederlande, Rumänien und Spanien.
Foto: MDBA
Foto: MDBA
Foto: MDBA

Es werden bis zu 1.000 Patriot GEM-T Flugkörper geliefert, wenn alle Optionen ausgeübt werden. Der Vertrag sieht vor, Komponenten zu qualifizieren, neue Zulieferer aufzunehmen sowie Testgeräte und Ersatzteile für die künftige Fähigkeitserhaltung zu beschaffen. COMLOG wird die Produktionskapazitäten für GEM-T Flugkörper in Europa erweitern, um die Auslieferung zu ermöglichen.

Der GEM-T Flugkörper, als Patriot Advanced Capability 2 (PAC-2) für die Abwehr taktischer ballistischer Raketen weiterentwickelt, ist ein wesentlicher Bestandteil des bewährten Luftverteidigungssystems Patriot. Acht europäische Staaten sowie die Ukraine setzen Patriot zur Abwehr von Marschflugkörpern, ballistischen Raketen sowie feindlichen Drohnen und Flugzeugen ein.

Durch diesen Vertrag profitieren die Patriot-Nutzerstaaten erheblich. Die gemeinsame Beschaffung im Rahmen der European Sky Shield Initiative bietet Größenvorteile und ermöglicht die Erweiterung der Produktionskapazitäten, um der steigenden Nachfrage nach neuen Patriot GEM-T Flugkörpern gerecht zu werden. Die neuen Produktionskapazitäten in Europa tragen zur Versorgungssicherheit bei und helfen, die Bestände an Patriot Flugkörpern aufzufüllen. Insgesamt stärkt der Vertrag die Zusammenarbeit zwischen den NATO-Partnern im Rahmen der European Sky Shield Initiative.

Stacy A. Cummings, NSPA General Manager, äußerte sich dazu: „Der Vertrag zeigt, dass die NSPA die Staatenallianz befähigt, beteiligten Nationen wirksame und kosteneffiziente multinationale Lösungen zu liefern und gleichzeitig europäische Industriekapazitäten zu stärken. Durch die enge euro-atlantische Zusammenarbeit zwischen Bündnispartnern und Industrie konnte die NSPA die Anforderungen bei der Vergabe dieses komplexen Auftrags konsolidieren. Die Kundennationen profitieren von Größenvorteilen, reduzieren ihren logistischen Aufwand und erhalten adäquate Lösungen in einem bewährten rechtlichen Rahmen.“

Thomas Gottschild, Geschäftsführer MBDA Deutschland, kommentierte: „Der Auftrag stärkt industrielle und militärische Fähigkeiten in Europa. Das Auftragsvolumen ermöglicht MBDA den Aufbau einer Produktionslinie für Patriot Flugkörper in Deutschland sowie die Fertigung wichtiger Subkomponenten. Die COMLOG Kooperation für Patriot Flugkörper ist derzeit die einzige ihrer Art außerhalb der USA. Insgesamt unterstützt der Auftrag die europäischen Patriot Nutzerstaaten, schafft Arbeitsplätze in Deutschland und stärkt die Lieferkette für Munition.“

Pressemitteilung MBDA

Abonieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

FlugkörperMBDANATONSPAPatriot

Ähnliche Posts