Produktion von Taurus und Luftverteidigung

„Der Ukrainekrieg lehrt uns eindrücklich, wie bedeutend die Flugabwehr gegen feindliche Raketen ist und wie wichtig Marschflugkörper zur Bekämpfung von Hochwertzielen sind“, sagte MdB Jens Lehmann (CDU) bei seinem Besuch bei MBDA Deutschland. Dort informierte sich der Abgeordnete über die Herstellung des Marschflugkörpers Taurus und des Flugabwehrraketensystems Patriot.
Der Geschäftsführer von MBDA Deutschland, Thomas Gottschild, informiert MdB Jens Lehmann über die Fähigkeiten des Taurus Marschflugkörpers.
Der Geschäftsführer von MBDA Deutschland, Thomas Gottschild, informiert MdB Jens Lehmann über die Fähigkeiten des Taurus Marschflugkörpers.
Foto: MBDA Deutschland

Lehmann überzeugte sich vor Ort, über welche Produktionskapazitäten das Unternehmen in Schrobenhausen verfügt, wie weit sich diese in welchem Zeitraum ausbauen lassen und welche langfristigen Perspektiven und Trends Thomas Gottschild, Geschäftsführer von MBDA Deutschland, aktuell sieht. Besonders das Signal, das die USA mit der Abgabe von Produktionskapazitäten der Patriot-Interceptoren an Deutschland sendet, beeindruckte den Abgeordneten. „Dass die Patriot-Flugkörper nun auch in Deutschland bei MBDA mittels eigener Endmontagelinie produziert werden, ist ein großartiges Signal des Vertrauens“, sagte Lehmann. „Bislang wurden diese ausschließlich in den USA produziert.“

Die Taurus-Ukraine-Frage

Weiterhin negativ sieht Lehmann allerdings die Weigerung der Regierung, Taurus Marschflugkörper an die Ukraine zu liefern. Am 17. Januar hatte die CDU/CSU-Fraktion des Deutschen Bundestages einen entsprechenden Antrag zur namentlichen Abstimmung in das Parlament gegeben. Trotz früherer mündlicher Forderungen, diesen Marschflugkörper an die Ukraine zu liefern, stimmte kein einziger Abgeordneter von FDP, Grünen und SPD für den Antrag.

„Leider verweigert der Bundeskanzler der Ukraine weiterhin den Taurus-Marschflugkörper“, bedauerte Lehmann auch in Schrobenhausen. „Angesichts seiner Aufforderungen an die EU-Partner und die USA, der Ukraine militärisch mehr zu helfen, ist das nur unehrliches, hohles Gerede, wenn er selbst seit Monaten der Ukraine Marschflugkörper vorenthält. Die verzweifelte Ringtauschidee mit Großbritannien zündet einfach nicht, kostet der Ukraine aber Zeit, Raum und Menschenleben. Wir müssen jetzt Taurus-Marschflugkörper an die Ukraine liefern und sofort für die eigenen Bestände nachbeschaffen.“

Priorität Luftverteidigung

Neben der Notwendigkeit für Angriffskapazitäten zeige der Ukraine-Krieg allerdings auch deutlich, von welch einer für die Truppen und Bevölkerung überlebenswichtigen Bedeutung die Luftverteidigung ist. „Die jüngsten Bestellungen der Bundeswehr bzw. der NATO-Länder zeigen den Bedarf an einer quantitativ und qualitativ gut aufgestellten Flugabwehr“, sagte MdB Lehmann. In Schrobenhausen wurde der Abgeordnete direkt über die Fähigkeiten der Produkte von MBDA Deutschland informiert. Deutschland verfügt über die industriellen Kapazitäten, die Systeme müssen allerdings auch durch die Bundeswehr beschafft werden. Entsprechende aktuelle Bemühungen der Bundesregierung zeigten den richtigen Weg auf. Lehmann schloss: „Die eingeschlagene Richtung stimmt. Nun müssen neben Patriot und Arrow 3 die unteren Ebenen zügig durch Beschaffungen abgedeckt werden, sodass das Heer und die Luftwaffe wieder über ein breit aufgestelltes, sich überlappendes und ergänzendes Luftverteidigungssystem im Nah- und Nächstbereichsschutz verfügen.“

Dorothee Frank

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

GottschildLehmannLuftverteidigungMBDA DeutschlandPatriotTaurusUkraine

Ähnliche Posts