Spanisches Heer: Rheinmetall liefert über 100.000 Mörsergranaten

Rheinmetall hat einen weiteren Auftrag für Mörsergranaten von der spanischen Regierung erhalten, der einen Wert im höheren zweistelligen Millionen Euro-Bereich umfasst. Bis Ende 2025 soll der Konzern insgesamt 104.000 Mörsergranaten der Kaliber 60mm, 81mm und 120mm an das spanische Heer liefern. Der dazu im ersten Quartal 2024 geschlossene Rahmenvertrag ist bereits der zweite und beinhaltet eine Verlängerungsoption um zwei zusätzliche Jahre.

Mörsergranaten von Rheinmetall in den Varianten als Spreng-, Nebel- und Leuchtmunition.
Mörsergranaten von Rheinmetall in den Varianten als Spreng-, Nebel- und Leuchtmunition.
Grafik: Rheinmetall

Die georderten Mörsergranaten werden unter anderem von den Infanterieeinheiten des spanischen Heeres genutzt, jeweils in den Varianten als Spreng-, Nebel- und Leuchtmunition. Sie verfügen, je nach Kaliber und genutztem Mörsersystem, über unterschiedliche Reichweiten zwischen 2,59 km (60mm) und 8,25 km (120mm).

Rheinmetall-Mörsermunition bietet eine erhöhte Reichweite, eine gesteigerte Präzision und eine optimierte Wirkung im Ziel, sodass Einsatzkräfte Ziele in schwierigem Gelände oder in urbanem Umfeld effektiv bekämpfen können.

Die aktuelle Beauftragung durch die spanische Regierung ergibt sich aus Rheinmetalls Rolle als Systemhaus im Bereich der Steilfeuersysteme. Erst kürzlich wurde der Munitionshersteller Rheinmetall damit beauftragt, dem spanischen Heer 155mm-Artilleriemunition im Wert von über 200 Millionen Euro zu liefern.

Quelle: Rheinmetall

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal, um die Neuigkeiten direkt auf Ihr Handy zu erhalten. Einfach den QR-Code auf Ihrem Smartphone einscannen oder – sollten Sie hier bereits mit Ihrem Mobile lesen – diesem Link folgen:

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verwendete Schlagwörter

GranatenMörsergranatenMunitionRheinmetallSpanien